Open or close Facebook window.

Natur

Natur

Der  Gopło-See  gehört zu den bekanntesten natürlichen Gewässern Polens. Er ist der größte See der  Seenplatte  Großpolen - Kujawien,  der neuntgrößte in Polen. Gopło  ist  ein flacher postglazialer Durchflusssee in der sog. Gopło - Rinne. Man nimmt an, dass die Oberfläche des Wasserspiegels auf einer  Höhe von 77 m  ü.d.M.  2 154,4 ha beträgt, davon die Inseln  25,5 ha. Das Seebecken hat eine Länge von 25 m und eine Breite von  200 bis 2000 m. Die durchschnittliche Tiefe  beträgt 3,6 m  und  die maximale Tiefe 16, 6 m. Der See hat eine abwechslungsreiche 87,5 m lange Uferlinie mit vielen Buchten, Inseln und Halbinseln.

Früher hatte der See eine größere Flächenausdehnung und sein Überschwemmungsgebiet erinnerte an ein  Meer, das  "Mare Polonorum"  (das  Meer  der Polen)  genannt wurde.

 1967  wurde  der Nadgoplański –Landschaftspark errichtet. Er umfasst Ackerland, Wiesen, Wälder, Moore, Ödland  und den Gopło-See mit einer  Gesamtfläche von 12 683,76  ha.  Unter  Naturschutz stehen 2 313,76 ha  und 10 370 ha unter  Landschaftschutz.

 Ziele  des  Nadgoplański –Landschaftsparks:

-  Erhaltung der Brut- und Aufenthaltsstätten der Wasser-, Land-, und Sumpfvögel und Schutz der Zugvögel,

-  Schutz der historischen Werte   des Gebiets  Nadgople, das  mit den Anfängen des polnischen Staates verbunden ist,

-  Schutz der  natürlichen Werte und  spezifischen Landschaftseigenschaften.

Auf dem Gebiet von NPT wurden 770 Pflanzenarten inventarisiert , darunter  nützliche  Halophyten und Thermophyle. Zu den interessantesten Pflanzen  gehören scharfe Hahnenfüße, Sumpf- Ständelwurzen, Weidenblättrige Alante, Strauchpappeln, Trollblumen, Kuckucks-Lichtnelken und Weiße Seerosen.

Im Gopło - See und  den umliegenden Gewässern  leben 25 Fischarten  wie z.B. Aal,  Zander, Silberkarpfen und Güster. Hier gibt es  auch 11 Amphibien - Arten z.B. Teichmolch, Rotbauchunke,  Knoblauchkröte,  Erdkröte, Wechselkröte,  Europäischer Laubfrosch und drei Gattungen der Frösche.  Das Gebiet Nadgople  ist Lebensraum für viele Gattungen der Säugetiere. Hier  sind Wildschweine, Hirsche, Rehe, Dachse, Hermeline, Mauswiesel, Otter und  Bisamratten  zu sehen.

Ein besonderer Anziehungspunkt im Park sind bunt gefärbte bewegliche Vögel. In den Jahren 1988-1995  wurden  hier 179 Gattungen der Vögel gezählt, davon 149  der  Brutvögel.  Den Park  besiedeln auch  Amseln, Kohl- und Blaumeisen, Goldammern und Stockenten.  Felder und  Gärten bewohnen  Feldlerchen, Schafstelzen, Gartengrasmücken und Grauammern.  In der  Pflanzendecke der Region überwiegen die Wiesen  von Wiesenpiepern, Kiebitzen, Knäk -  und Löffelenten, und Kampfläufern besiedelt. Die Feuchtwiesen sind der Lebensraum für Rastvögel - Kraniche und Gänse, besonders für Graugans - der Wappenvogel  von  NPT . In diese Gegend kommen  nachts zur  Zeit des Vogelzuges die Scharen von  Saat- und Blässgänsen. Die Wasservögel  werden  hier durch Tafel- und Reiherenten und Blässhühner repräsentiert. Man darf nicht vergessen, dass im Park auch  Kormorane leben, die auf der Insel in den  Kolonien brüten. Am Gopło-See und in seiner  Umgebung haben ein paar  Gattungen der Tiere ihre Nistplätze, die unter strengem Schutz stehen und in polnische und europäische  Rote Liste gefährdeter Arten eingetragen wurden.